• petra b.

Mein Wochenende in den Ammergauer Alpen - ein Reisebericht



Am letzten Wochenende war es mal wieder soweit! Ein Wochenende zu zweit stand an - ohne Kinder, ohne Verpflichtung, fernab von Terminen und Stress. Wie ich diese Zeit genieße! Für meinen Freund und mich sind diese Auszeiten DAS Geschenke-Ritual zu unseren Geburtstagen - statt "normalen" Geschenken gibt es Zeit zu zweit - in Form eines gemeinsamen Wochenendes, bei dem der Beschenkte nicht weiß, wohin es geht - bis wir dann vor der Türe des Hotels stehen. Was für eine schöne Überraschung jedes Mal!


Dieses Mal ging es ins Hotel Schillingshof in den Ammergauer Alpen. Ein 4-Sterne-Nichtraucher-Hotel, das im Naturpark der Ammergauer Alpen auf 900 m in Bad Kohlgrub liegt, gegenüber eines Sesselliftes, der direkt auf das "Hörnle" fährt.


Wir sind von Nürnberg aus ca. 3 Stunden Richtung Süden gefahren, je weiter wir südlich kamen, desto mehr sahen wir von den herrlichen Bergen - schon dieser Anblick sorgt bei mir spürbar für Erholung!



Ein Ausflug aufs Hörnle bietet sich förmlich an, da der Lift ca. 50 m gegenüber des Hotels liegt. Die 131 Zimmer sind im alpenländischen Stil eingerichtet und bieten jeden Komfort, den man für ein entspanntes Wochenende (oder natürlich auch länger) braucht. Neben dem erstklassigen Restaurant, in dem wir Abendessen und Frühstück jeweils vom leckeren Buffet gegessen haben, gibt es auch weitere gemütliche Plätzchen zum Verweilen (Kaminbar, Weinlounge, gemütliche Sessel usw.).




Wichtig bei unseren Geburtstagswochenende ist v.a. der Wellness-Bereich eines Hotels. Diesen hier kann ich guten Gewissens empfehlen. Bei dem herbstlichen Wetter war v.a. das Aufwärmen in den beiden Saunen eine Wohltat, im großen Pool konnte man ausgiebig schwimmen und danach im Ruheraum entspannen. Für mich als Mama ein Hochgenuss! Ruhe, leise Musik, Infrarotliegen, Wellnes-Schwingen (Schaukeln)... Und das alles mit Blick auf den großen Garten, der eine wunderschöne Ausicht auf die Ammergauer Alpen ermöglicht, außerdem gibt es dort einige lauschige Plätzchen zum Entdecken und Genießen. Was will man mehr? Mir fällt spontan nichts ein!


Am Samstag sind wir dann mit der besagten Hörnle-Schwebebahn gefahren, die auf den 1400 m hoch oben (in den Regenwolken) liegenden Berg führt. Man kann herrlich wandern dort in der Gegend, wir wollten es aber eher entspannter angehen. Leider haben wir "Städter" nicht damit gerechnet, dass das Wetter so schnell umschlägt. Auf halber Höhe kam uns ein Pärchen entgegen, das uns etwas entmutigt "Viel Spaß, da oben hat es 5 Grad" zugerufen hat. Wie kann man bitte umdrehen? Schlecht in einer Schwebebahn! Das erklärt auch unsere Fotos mit Kapuzen und dicken Jacken, die ruhig noch etwas dicker hätten sein können. Die Einkehr in der Hütte oben am Berg war dafür umso schöner! Selten so eine leckere Pfannkuchensuppe gegessen, dass sie heiß und deshalb auch so lecker war, muss ich Verfrorene sicher nicht extra erwähnen ;)


Nette Gespräche am Tisch mit Fremden sind übrigens auch in Zeiten von Corona und Maskenpflicht möglich!


Nach diesem Ausflug war die heiße Sauna natürlich wieder ein Wohlgenuss!



Leider ging es am Sonntag nach dem Auschecken schon wieder nach Hause, auf dem Rückweg sind wir dann noch am in der Nähe gelegenen Staffelsee vorbei gefahren, der im "Blauen Land" liegt.


Kein Wunder, dass die Umgebung hier so genannt wird. Überall blaues Land - blauer Himmel (im Gegensatz zum Samstag) und strahlend blaues Wasser! Ein beliebtes Ziel für Ausflügler jeglicher Art - Radeln, spazieren, Wanderer - alle waren an diesem Sonntag unterwegs und haben die herbstliche Stimmung genossen.


Ein Spaziergang durch die verkehrsberuhigte Fußgängerzone von Murnau ist auf jeden Fall Pflicht, wenn man in der Gegend ist. Alte, wunderschön restaurierte Häuser, zahlreiche tolle Cafés und Restaurants, die zum Essen und Trinken einladen.




Wir konnten uns kaum entscheiden, der Hunger hat uns dann aber doch wo einkehren lassen - ein zauberhaftes kleines Café namens "Panem - Brot und Kaffeegenuss". Was für eine geschmackvoll eingerichtete, gemütliche Location. Hier hab ich mich für ein dickes Bauernbrot mit 3 verschiedenen hausgemachten Aufstrichen entschieden, mein Freund hatte ein Panini - sehr empfehlenswert war v.a. der Aufstrich mit Frischkäse, Aprikose und Rosmarin - was für eine Kombination! Dazu leckeren Milchkaffee mit Hafermilch!




Schon konnten wir gut gestärkt die Heimfahrt antreten. Ich liebe diese Wochenenden einfach - so viele neue Eindrücke, Wellness, leckeres Essen, gute Gespräche, nette Menschen, viel Zeit zu zweit fernab des Alltags - was braucht man mehr, um gut in den manchmal doch sehr nasskalten Herbst zu starten - meine Akkus sind definitiv wieder aufgeladen! (Bis zum Dezember, da habe ich dann nämlich Geburtstag und dann geht es ins nächste Wellness-Hotel ;) )


Entspannte Grüße,

eure Petra ❤️



Vielen Dank an das Hotel Schillingshof für die Einladung zum Essen! 

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Pinterest - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,

© 2020 by Petra Bäumler | Nürnberg | die Aufräumerei

Design by papier-format

info@aufraeumerei.de