Heute im Interview: Sven Hanuschik - mehr als ein Reiseblogger!




Vor einiger Zeit habe ich Sven Hanuschik über Instagram wieder "gefunden". Wir kennen uns schon einige Jahre, haben in einem früheren Leben (zumindest kommt es mir so lange vor) einmal zusammen gearbeitet. Aufmerksam wurde ich über diese Bilder hier, außerdem postet er aussagekräftige und witzige Texte, sein Name auf Instagram ist @traveldichkrass - das sagt ja wohl schon alles, oder? Hier postet er wirklich krasse Fotos von seinen Reisen an ungewöhnliche Orte.


Kurzerhand habe ich ihn kontaktiert und um ein Interview gebeten. Was für ein Treffen, ich sag's euch! Für mich quasi lebensverändernd, da dieser Mann genau das Leben lebt, das er möchte. Seine Tipps haben mich inspiriert und motiviert, aber lest einfach selbst!


Wie alles begann

Nach seiner Bundeswehrzeit hat Sven seinen technischen Fachwirt gemacht, wobei ihn das kaufmännische daran schon immer mehr angesprochen hat, deshalb hat er auch noch den Betriebswirt draufgesetzt. Nach dem Studium hat er sich gleich im Marketing und der Unternehmensberatung selbstständig gemacht. Außerdem hat er T-Shirts über Facebook-Marketing verkauft, diese Strategie überzeugt ihn auch heute noch. Das Geschäft lief langfristig nicht so gut (zu viele Anfängerfehler in der Selbstständigkeit). Er liebt Start-ups, ist vernetzt, Social Media ist genau sein Ding und v.a. das Marketing darüber.

2016 fing er an, als Personaldisponent bei einer Zeitarbeitsfirma zu arbeiten, die v.a. für die Gastro im gewerblichen und kaufmännischen Bereich Personal suchte. Die Branche ist verrückt und sprunghaft, so wechselte er 2017 zu "akut", die sich auf medizinische Personallogistik spezialisiert hat und in diesem Bereich der Marktführer ist. Hier kümmert sich Sven v.a. um den heilpädagogischen Bereich und wirbt neue Mitarbeiter hauptsächlich über Marketing in entsprechenden Facebook-Gruppen. Diese Mitarbeitergewinnung ist genau sein Ding. Der Erfolg gibt ihm recht, so dass er dadurch mittlerweile zuständig für alle Zweigstellen in Deutschland ist.



Was macht ihn nun zu etwas Besonderem?


Bücher

Seit der Selbstständigkeit hat er begonnen, jede Woche 1 Buch zu lesen! 1 Buch pro Woche? Wie schafft er das? Er hat schon immer viel gelesen, dann mit der Selbstständigkeit jedoch gemerkt, dass es genau darauf ankommt: Wissen aus Sach- und Fachbüchern zu genau den Themen zu lesen, die ihn interessieren bringt ihn weiter, als es das Studium je getan hat.


Das Elternhaus und seine Ausbildung haben seiner Meinung nach oft falsche Ansätze vermittelt - ohne Vorwurf kommt ihm das über die Lippen. Nach bestem Wissen und Gewissen wurde er erzogen und ausgebildet, aber sein eigentliches Wissen hat er sich ausschließlich über Bücher angeeignet. Selbst und ständig. Das Studium zum Betriebswirt hat längst nicht das vermittelt, was er erhofft hatte, er hat sich oft hinterfragt, ob es an ihm liegt, ob er zu limitiert in seinen Fähigkeiten und Glaubenssätzen ist. Aber er hat durch diese Aneignung von Wissen jegliche Grenzen gesprengt, hat festgestellt, dass ein Studium Menschen zu perfekten Arbeitnehmern ausbildet.


Durch seine breit gestreuten Interessen hat er sich z.B. mit dem Thema Börse und Aktien so intensiv beschäftigt, dass er dadurch sehr erfolgreich in Facebook-, amazon- und Aktien im technologischen Bereich investiert hat. Für ihn sind diese Geschäftsmodelle logisch, er hat sich intensiv mit den Unternehmen auseinandergesetzt, weiß, wie sie aufgebaut sind und die Unternehmensstrategien funktionieren. Er investiert ausschließlich in Unternehmen, die er "versteht".

Auch mit dem Thema Immobilien hat er sich intensiv beschäftigt, was machbar ist und wäre. Im Jahr 2017 hat er deshalb einen sehr erfolgreichen Immobilienflip hingelegt.



Seine Bücher kauft er meist gebraucht, er beschäftigt sich mit sehr vielen unterschiedlichen Themen, wie z.B.

  • Ernährung

  • Wirtschaft

  • Biohacking

  • Atmung

  • Biographien

  • Persönlichkeitsentwicklung

  • Auschwitz

  • Klimawandel

  • Reisen

  • Nahtoderfahrungen

  • usw.


Durch die Erkenntnis aus der gelesenen Literatur hat er seinen Tagesrhythmus drastisch umgestellt, er steht um 5 Uhr auf und liest, das ist für ihn der perfekte Start in den Tag, weil er das, was er schaffen möchte (sein Wissen kontinuierlich zu erweitern) bereits in der Früh erledigt hat - egal, was der Tag bringen mag. Anschließend geht er kalt duschen (siehe auch Biohacking), weil ihn das erfrischt und fitter macht als jeder Kaffee am Morgen. Aufgrund von Gewissenskonflikten und eigenem Wohlbefinden hat er dann beschlossen, vegetarisch/vegan zu leben. Das Buch "How not to die" von Michael Greger und Gene Stone stellte sein Ernährungswissen schließlich so auf den Kopf, dass er heute größtenteils vegan lebt -> der Gamechanger für seinen Körper! Durch die Umstellung hat er sein Gewicht reduziert, ist fitter und leistungsfähiger denn je, hat bessere Haut und fühlt sich so wohl wie noch nie zuvor.

Gestalte dein eigenes Leben - jetzt! Es gibt keine Generalprobe!

Das Lesen hat ihn verändert, er hat in den letzten 2 Jahren mehr gelernt als die letzten 30 Jahre davor in seinem Leben!


Natürlich wollte ich als Bibliothekarin einige gute und lebensverändernde Buchtipps von Sven, die ich hier gerne mit euch teile:


Buchtipps

Als Top-Bücher sind zu nennen:



Reisen


Viel Geld steck Sven in seine Reisen, was mit die beste Investition überhaupt für ihn ist! Das ist das Ziel seines Lebens: tolle Reisen in alle möglichen (am besten alle) Länder dieser Erde zu machen, um fremde Kulturen und Traditionen, Einheimische und ihr Leben kennen zu lernen, er ist offen für Neues, will Länder erkunden und sie erfahren. So war er z.B. in Portugal, wo Arbeiten mit Nachhaltigkeit und Sinn ohne Profit verknüpft waren, wie er es in Deutschland nie zuvor erlebt hat. Überhaupt sei Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern hier oft zu begrenzt, die Offenheit für Neues fehlt.

Er hat schon unzählige Reisen in Länder unternommen, will bewusst gegen den Massentourismus-Strom schwimmen, weil er Land und Leute kennenlernen möchte, nicht nur Touristenattraktionen für's Fotoalbum abklappern möchte.


So ging es beispielsweise nach:

  • Grönland

  • Portugal

  • Färöer (Inseln)

  • Tschernobyl

  • Island

  • uvm.

Alle Reisen haben sein Reiseverständnis von Grund auf verändert - er hat erfahren, wie die Menschen leben, was sie beschäftigt, was dies mit seinem Leben macht.


Was war deine beste Reise bisher und warum?

Definitiv Grönland: Das ganze Eis mit seinen eigenen Augen zu sehen ist

unbeschreiblich!


Eine Besteigung des Kilimandscharo ist geplant, hierfür hat er sich extrem mit der Atmung und mit Kälte beschäftigt, eindrucksvoll in dem Buch von Wim Hof beschrieben. Hier steht u.a., dass die Mundatmung, die die meisten Menschen automatisch anwenden, schädlich für den Kiefer ist. So hat er sich selbst zu dieser Methode des Nasenatmens "erzogen", indem er sich nachts den Mund zugeklebt hat.


Über all seine Reisen möchte er irgendwann einen Reiseblog anfertigen, zudem eine eigene Marke kreieren. Es gibt noch so viele Ideen hierzu. Über Instagram hat er nun schon die Möglichkeit, alles zu dokumentieren (Begleiter all seiner Reisen ist die GroPro-Kamera) und sich einen Namen aufzubauen - und er kommt gut an! (Schaut unbedingt mal auf sein Instagram-Profil!).




Kleine Anmerkung am Rande:


Inspiration für seine Profil-Namen "traveldichkrass" und "Theincredibleofsven" waren übrigens der Taff-Moderator Daniel Aminati mit seinem Programm "Mach' dich krass!" und all die Influencer da draußen, die ihr komplettes Leben posten, das doch "so incredible" ist ;)




Fragen

Sven arbeitet viel mit Fragen, die er sich im Alltag stellt:

  • was machen andere, was ich nicht schaffe?

  • wie schaffe ich es, 100000 € zu verdienen?

  • was muss ich tun?

  • warum verfalle ich oft in alte Glaubens- und Verhaltensmuster zurück?

Durch diese Fragen, die er sich stellt, geht er im Alltag offen und bereit durch das Leben, achtet auf Hinweise und Zeichen, die ihn zu einer Lösung führen, ihm Tipps geben, auf er selbst so vielleicht nicht gekommen wäre.



Minimalismus


Minimalismus ist seit Anfang 2019 ein großes Thema in seinem Leben.

Was braucht er wirklich? Womit kann er gut leben, was belastet ihn nicht?


Ein Zimmer in einer Wohnung ist genug, er besitzt nur wenige Dinge, will immer frei sein und sich nicht mit materiellen Dingen belasten.


Dazu passt das Reisen mit leichtem Gepäck. Die Arbeit ist Mittel zum Zweck, mit der er sich ein gutes, aber einfaches Leben leisten kann. Er strebt die finanzielle Freiheit an, weil er dadurch jederzeit die Möglichkeit hätte, seinen Job zu kündigen und sich auf Weltreise zu begeben. Geld bedeutet also Freiheit.


Alles was du besitzt, besitzt irgendwann dich.

Außerdem ist ihm ein guter Freundeskreis wichtig, mit dem er sich über diese einfachen Dinge im Leben austauschen kann, das ist es, was seiner Meinung nach zählt. Für Nörgler hat er keine Zeit mehr, die Zeit ist ihm wahrlich zu schade.


Sven hat seinen Tagesablauf so angepasst, dass er entspannt und bewusst leben kann, d.h. kein Fernsehen, Netflix, keine Nachrichten mehr - er konsumiert ausschließlich gute Nachrichten, will sich nicht (mehr) mit Negativem umgeben, soweit das eben geht.


Auf welches materielle "Ding" könntest du nie verzichten?

Aktuell würde ich sagen: mein Ipod und meine GoPro ;)




Zum Abschluss habe ich Sven dann noch einige Fragen gestellt:



Welche Podcasts hörst du gerne?



Hast du ein Lebensmotto?

Nichts bereuen, weil Du es nicht gemacht hast.



Was würdest du deinem jüngeren Ich sagen?
  • Vertraue darauf, dass alles gut wird

  • Vertraue auf dich selbst, du hast alles Wissen und alle Fähigkeiten in dir

  • Geduld!


Was liest du gerade?

Kapitalismus vs. Klima von Naomi Klein.




Sprüche & Zitate


Wie sich herausgestellt hat, ist Sven ebenso fasziniert von Sprüchen und Zitaten wie ich, deshalb haben wir hier einmal die besten gesammelt:

  • Du bist der Durchschnitt der 5 Menschen, mit denen du die meiste Zeit verbringst.

  • If you're the smartest person in the room, you're in the wrong room.

  • Überschätze nicht, was du in einem Monat erreichen kannst, aber unterschätze nicht, was du in einem Jahr erreichen wirst.

  • Wenn du eine Entscheidung treffen musst und du triffst sie nicht, ist das auch eine Entscheidung -> aber die schlechtere!


Wann wusstest du, dass du dein Leben verändern willst?

Als mir klar wurde, dass man sich alle paar Jahre neu ausrichten sollte.



Wie geht es weiter? Was sind deine Pläne & Ziele?

Definitiv weiter Reisen: Lofoten März 2020, Alaska August 2020.

Vielleicht irgendwann auswandern….

Der Rest kommt von ganz alleine!



Und zum Schluss wollte ich noch sagen...

High Five!




Ich danke Sven Hanuschik für dieses tolle Interview, das mich sehr inspiriert hat. Dazu, seinen Träumen zu folgen, sich täglich auf den Weg zu machen, sich auf die eine Sache zu konzentrieren und alles dafür zu geben! Was für eine Inspiration!


Über Kommentare zu diesem Interview würde ich mich sehr freuen - wie hat es euch gefallen, was ist euer The one thing?



Aufgeräumte Grüße,

Eure

Petra




*enthält affiliate-Links: Wenn Du über diese Links etwas kaufst, erhalte ich einen kleinen Teil vom Verkaufserlös, ohne dass für dich dabei weitere Kosten entstehen. Danke, dass Du damit meine Arbeit bei Die Aufräumerei aktiv unterstützt!


  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Pinterest - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,

© 2019 by Petra Bäumler | Nürnberg | die Aufräumerei

Design by papier-format