• petra b.

Heute im Interview: Julia Bäumler, die für ihren Herzensjob lebt



Ich freue mich sehr, dass ich Euch heute meine Namesvetterin Julia Bäumler vorstellen darf. Julia und ich haben uns bei einem Coaching kennengelernt, in dem wir uns einen "Buddy" suchen sollten. Irgendwie haben wir uns sofort gefunden, was natürlich erst einmal an unserem gemeinsamen Nachnamen liegt (wir sind nicht verwandt), dazu kam aber auch eine unglaubliche Sympathie von Anfang an. Eine Herzens- und Seelenverbindung, wenn ich das so schreiben darf. Seit dieser Zeit telefonieren wir ca. 1 mal pro Woche und motivieren und inspirieren uns gegenseitig, es ist jedes Mal sehr bereichernd und schön. Ich nehme Jule meist mit zum Spazieren in der Mittagspause, dann laufe ich ca. 1 Stunde durch meine geliebte Heimatstadt Nürnberg, meist an der Pegnitz entlang und durch die Altstadt. Ganz erfüllt gehe ich aus diesen Telefonaten heraus! Wir tun uns einfach gut! Und deshalb dachte ich nun, dass Ihr Julia auch kennenlernen solltet. Ihre erfrischende und positiv ansteckende Art ist greifbar, und genau deshalb mag ich meine Videointerviews nun auch so sehr - weil Ihr das Leuchten der Menschen, die ihren Traum leben, nun selbst seht.


Lasst uns also beginnen:


Wer bist du?

Ich bin Julia Bäumler, Personal und Business Coach aus Stuttgart. Mein Herz schlägt für Menschen, Kommunikation und Weiterentwicklung. Ich arbeite viel mit Selbstständigen, Unternehmern und auch Angestellten, die ich bei Fragen zu Karriere, Umgang mit Stress und Problemen, aber auch bei der Suche nach Zielen und Visionen begleite. Und ich unterstütze junge Führungskräfte auf dem Weg „vom Kollegen zum Chef“.

Seit 2016 bündele ich meine Kompetenzen und Visionen mit denen meiner Geschäftspartnerin Silke Vetter. Bei MIND & MOTION finden Privatpersonen, Unternehmer und Teams Unterstützung im Bereich der persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung durch Einzelcoachings, Trainings oder Teamentwicklungen.


Stelle bitte kurz dein Herzensprojekt vor und wie es dazu kam!

Mein Herzensprojekt ist weniger ein Projekt als vielmehr mein „Herzensjob“ als Coach.

Ich war früher als Freelancer im Bereich Office- und Projektmanagement unterwegs und habe unterschiedliche Unternehmen unterstützt. Das lief auch richtig gut, ich war ausgebucht aber ungefähr 2012 hat sich in mir eine Unzufriedenheit geregt. Ich hatte das Gefühl nicht alle meine Talente und Leidenschaften wirklich in diesen Tätigkeiten einbringen zu können. Da ich ein Mensch bin, der die Verwirklichung im Beruf braucht, hat mich das sehr beschäftigt. Eine Freundin hat mir dann ein Karrierecoaching empfohlen und das war eine der besten Investitionen meines Lebens. Denn neben vielen Ergebnissen aus dem Kommunikationsbereich stand da noch „Trainer/Coach“. Das hat mich sofort so angesprochen, dass ich wusste „In diese Richtung muss es gehen!“



Wann wusstest du, dass du JETZT losgehen willst, um es zu verwirklichen? Was war der ausschlaggebende Faktor?

Das war ungefähr ein Jahr nach meinem Karrierecoaching. Nachdem ich mich mit unterschiedlichen Richtungen von Coaching und Training, auch im Bereich Sport und Ernährung befasst hatte wurde mir klar, dass ich Menschen wirklich „an der Basis“ unterstützen möchte. Ich wollte (und will) Menschen dabei helfen herauszufinden, was sie wirklich davon abhält ihre Ziele zu erreichen und diese Probleme, Gedanken und Verhaltensmuster dann zu verändern. Für weniger Stress und Unzufriedenheit und mehr Klarheit und Gelassenheit.

Als mir das klar wurde war es nur noch „Formsache“, dass ich mich für das berufsbegleitende Studium zum Personal und Business Coach angemeldet habe.



Gab es anfangs Hindernisse? Wenn ja, wie hast du diese überwunden?

Auf meinem Weg zum Coach gab es nicht wirklich Hindernisse. Natürlich hatte ich mit MIND & MOTION anfangs – wie fast alle Gründer - die Herausforderung unser Unternehmen aufzubauen, sichtbar zu werden und Kunden zu gewinnen. Als Hindernis würde ich das aber nicht bezeichnen.

Eine Herausforderung – oder besser Mission - die mich nach wie vor begleitet ist es, den Menschen noch klarer zu machen, was Coaching eigentlich ist und wie gut diese Unterstützung von außen tut. Hier habe ich oft das Gefühl, dass in Deutschland noch nicht so flächendeckend bekannt ist was die Arbeit mit einem Coach bewirken kann und man sie für die eigene Entwicklung nutzen kann. Länder wie z.B. die USA oder England sind hier weiter, dort gehört Coaching sowohl bei Unternehmern und Führungskräften, als auch bei Privatpersonen, fast schon zum Alltag. Das wünsche ich mir für Deutschland auch.



Was denkst du, was dich von anderen Coaches unterscheidet?

Mein unerschütterlicher Optimismus, mein Glaube an das Gute und meine positive Energie. Davon bekommen meine Kunden eine gehörige Portion ab, wenn ich sie begleite. ;)



Welche Pläne für die Zukunft hast du noch?

Wir sind bei MIND & MOTION gerade dabei, unsere Trainings und Coachings auch auf Online-Formate umzustellen, um noch besser für unsere Kunden da sein zu können – egal wo sie sich befinden.

Und mein ganz persönlicher Plan ist es mit jedem Austausch und jedem Coaching einen Menschen zu inspirieren und seine Welt (und damit irgendwann die ganze Welt) ein großes Stück zufriedener und glücklicher zu machen. Vielleicht schreibe ich irgendwann auch ein Buch… ;)


Ihr findet MIND & MOTION und mich natürlich auch auf Facebook und Instagram.


Liebe Julia! Vielen Dank für dieses tolle, inspirierende Interview! Ich wünsche Dir mit MIND & MOTION weiterhin viel Erfolg und Spaß, danke, dass du die Menschen ein Stück ihres Weges begleitest und die Welt dadurch auf jeden Fall zu einem besseren Ort machst!



Ich glaube, dass Ihr nun selbst seht, warum ich Julia so mag und sie Euch unbedingt vorstellen wollte! Wie ist es bei Euch? Wofür wollt Ihr losgehen? Womit könnt Ihr die Welt zu einem besseren Ort machen?


Aufgeräumte Grüße,

Eure Petra


  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Pinterest - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,

© 2020 by Petra Bäumler | Nürnberg | die Aufräumerei

Design by papier-format

info@aufraeumerei.de