• petra b.

Heute im Interview: Fräulein Ordnung


Ich freu mich so, dass ich euch heute Denise Colquhoun alias "Fräulein Ordnung" vorstellen darf. Denise ist für mich DIE Inspiration und DAS Vorbild als Ordnungscoach und Bloggerin.


Ich folge ihr schon einige Zeit, ich weiß gar nicht genau, wie lange schon. Ihr Blog hat mich quasi durch meine letzten Jahre begleitet - er hat mich inspiriert, mich schmunzeln und nachdenken lassen.


Durch Denises Blog war ich also immer nah dran an ihr. Über Instagram und die dort geposteten Stories hatte ich tatsächlich das Gefühl, sie schon ewig und auch ziemlich gut zu kennen. Im letzten Jahr hat Denise dann in unserer Ordnungscoach-Gruppe (ja, es gibt noch viele weitere tolle Ordnungskolleginnen in D-A-CH, die ich hier verlinkt habe) zu einem Gastbeitrag aufgerufen und ich durfte - welch ein Glück - den Beitrag Wenn Eltern gehen … bleiben die Dinge! schreiben.


Im letzten Jahr haben wir uns dann außerdem in Nürnberg, meiner Heimatstadt, live und in Farbe getroffen, da Denise "zufällig" in der Stadt war. Was für eine Begegnung! Viele Gemeinsamkeiten und ähnliche Ansichten, ähnliche Beziehungshintergründe und die Liebe zum Aufräumen und Schreiben haben uns einen sehr schönen Abend im Biergarten mit leckerem Salat beschert ;)


Als ich Denise dann um ein Videointerview für meinen Blog bat, hat sie zum Glück gleich zugesagt!


Und nun zum Interview:


Wer bist du?

Ich bin Denise, bald 42 Jahre alt, Mutter von drei Kindern (13, 15 und 19). Ich lebe in Münster und bin halbe Schottin.


Stelle bitte kurz dein Herzensprojekt vor und wie es dazu kam!

Oh - eigentlich habe ich ja mehrere Herzensprojekte. Aber das, worüber wir heute sprechen, ist wohl das wichtigste: Mein Projekt  ‚Fräulein Ordnung‘. Man könnte Fräulein Ordnung auch mein ‚alter Ego‘ nennen. 

Ich helfe Menschen, schöner zu wohnen und sich von unnötigem Ballast zu befreien. Durch meinen gleichnamigen Blog darf ich aber noch so vielen andere Leidenschaften nachgehen - Texte schreiben, Menschen inspirieren und Sachen entdecken.

Als Kind wollte ich immer Schauspielerin werden und ins Fernsehen kommen. Sogar der Traum ist in Erfüllung gegangen. Erst diese Woche war ich noch im ARD Morgenmagazin zu sehen - allerdings spiele ich immer dieselbe Rolle - die der Ordnungsexpertin :-)

Wann wusstest du, dass du JETZT losgehen willst, um es zu verwirklichen?

Ich bin da fast ein bisschen rein geschlittert, denn gegen die Eigendynamik konnte ich fast nichts machen. Im Januar 2011 hatte ich die Idee im Kopf, zwei Wochen später war ich selbständig.

Was war der ausschlaggebende Faktor?

Schon einige Wochen und Monate vorher habe ich immer wieder darüber nachgedacht, wie es weiter gehen soll. Meine jüngste Tochter war gerade im Kindergarten und ich wusste, dass ich irgendwann wieder arbeiten gehen möchte. 

Aber wo? Und was? 

Was lässt sich mit meiner Rolle als Mutter vereinbaren, die ich unbedingt weiter in dem Rahmen ausleben wollte wie bisher?

Mir war klar, ich wollte einen Job finden, der sich an mein Leben anpasst. Nicht anders herum. 

Allerdings habe ich nie mit dem Gedanken gespielt, mich selbständig zu machen. Bis ich dann meine Profession gefunden habe und darin wachsen konnte.

Gab es anfangs Hindernisse? Wenn ja, wie hast du diese überwunden?

Mein größtes Hindernis war mein damaliger Mann. Er fand meine Idee albern und wollte mich nicht unterstützen. Geld für eine Homepage? Konnte ich mir abschminken.

Gott sei Dank! Denn so habe ich in meiner Not einfach mit meinem Blog angefangen.

Als wir uns vor 4 Jahren getrennt haben, war eben dieser Blog meine sichere Einnahmequelle und finanziert mir und meinen Kindern heute das Leben. 


Was denkst du, was dich von anderen Bloggerinnen und Coaches unterscheidet?

Als Bloggerin habe ich ein sehr wertvolles Mantra gefunden:

"Du kannst nicht immer motiviert sein. 

Also musst Du lernen, diszipliniert zu sein!“

Das Geheimnis meines Blogs ist, dass ich sehr diszipliniert seit vielen Jahren jeden Donnerstag meinen Ordnungstag schreibe. Jede Woche gibt es Inspiration, Ideen, Anregungen. Oft genug habe ich Mittwochs Abends verzweifelt am Laptop gesessen, völlig ratlos, weil mich die Muse einfach nicht küssen wollte. Erstaunlicherweise sind genau dann oft meine besten Texte entstanden. 

Ansonsten bin ich einfach so, wie ich bin. Ich kann gut bei mir selber bleiben und sehe Kolleginnen nicht als Konkurrenz an. Ich bin mir sicher, dass es für jeden den richtigen Blog und auch den richtigen Coach gibt.


Welche Pläne für die Zukunft hast du noch?

Meine Pläne für die Zukunft habe ich mit meiner Ausbildung zum „Inner Balance Coach“ in die Wege geleitet. Nachdem ich nun seit 9 Jahren Menschen dabei helfe, schöner zu wohnen und sich von unnötigem Ballast zu befreien, möchte ich mich jetzt vermehrt um die innere Ordnung kümmern. Die Nachfrage ist enorm!

Wenn ich noch weiter in die Zukunft blicke … Just am Wochenende habe ich mit meinem Freund darüber phantasiert, in 10 Jahren unsere Sachen zu packen und nach Hawaii zu ziehen. Ob das was wird, sei mal dahin gestellt, aber in die Richtung würde ich mir mein Leben wünschen. 

Auf jeden Fall möchte ich mich räumlich verkleinern, mich frei und ungebunden fühlen. Von unterwegs schreiben, das Leben genießen und meinen Beitrag zu einer glücklicheren Welt leisten. 

Wo findet man dich? (Website, Instagram, Facebook usw.)

https://fraeulein-ordnung.de

https://www.instagram.com/frlordnung/

https://www.facebook.com/FrlOrdnung/

Gibt es ein Buch, das dein Leben verändert hat?

Feng Shui gegen das Gerümpel im Alltag. Damit fing bei mir alles an. Bis dahin habe ich immer nur gesammelt und schön sortiert. Seit dem Buch habe ich verstanden, wie wichtig LOSLASSEN ist.

Danach folgten viele weitere Bücher, die mein Leben verändert haben. Die aufzulisten würde den Rahmen sprengen …

Welchen Podcast kannst du empfehlen?

Um ehrlich zu sein, höre ich keine Podcasts. Ich war schon bei einigen zu Gast, aber auch die habe ich mir nicht angehört. 

Allerdings war ich im November und Dezember viel mit dem Auto unterwegs, da habe ich die ersten 20 Folgen von Paardiologie verschlungen.  



Gibt es DIE eine Routine, die du täglich anwendest?

Ich liebe Routine und so habe ich schon am Morgens eine lange Aneinanderreihung von Dingen, die mir ein gutes Gefühl geben: Öl ziehen, Betten machen, Tee trinken, meditieren. 

Am liebsten ist es mir aber, wenn ich bei meinem Freund übernachte und ich meine gesamte Routine gegen einen Kaffee mit ihm im Bett eintausche.

Hast du ein Lebensmotto?

„Wenn Du die Ruhe nicht in Dir selbst findest, 

ist es umsonst, sie anderswo zu suchen.“


Oder aus Bambi: „Wenn Du nichts Nettes zu sagen hast, dann sag lieber gar nichts!“


Liebe Denise, ich danke dir so für dieses herzliche und offene Interview, in dem ich noch ganz viel Neues über dich erfahren durfte! Du bist eine tolle, inspirierende Frau, die im wirklichen Leben genauso authentisch ist wie es auf dem Video rüberkommt. Das macht dich so sympathisch und nahbar, du bist ein großes Vorbild für mich und ich hoffe, dass sich noch viele weitere Gespräche und Treffen ergeben werden!


Alles Liebe und aufgeräumte Grüße,

Petra

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Pinterest - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,

© 2020 by Petra Bäumler | Nürnberg | die Aufräumerei

Design by papier-format

info@aufraeumerei.de