Herzensprojekte verwirklichen

Aktualisiert: Juni 11


Ich liebe es, Menschen kennenzulernen. Die Geschichte hinter jedem einzelnen zu erfahren, warum jemand so wurde, wie er/sie ist. Was es für Beweggründe gab, dieses oder jenes zu tun, was für Herausforderungen dem vielleicht im Weg standen. Welche Ideen vorher entstanden sind, welche "Zufälle" dann passiert sind, welche Routinen den Menschen ausmachen (meine Theorie besagt, dass es einige Gemeinsamkeiten von erfolgreichen Menschen gibt), welche Bücher und Podcasts die andere Person geprägt haben.


Dies alles plus meine Liebe zum Schreiben hat mich bewogen, wieder Interviews mit Menschen zu führen, die ihr Herzensprojekt verwirklicht haben. Weil ich diese Menschen bewundere, weil sie für ihre Idee losgegangen sind, weil es irgendwann kein Zurück mehr gab, weil es einfach sein musste, dass sie damit rausgehen - egal, was andere davon halten. Weil es mir letztendlich mit "Die Aufräumerei" ganz genauso gegangen ist. Alles hat sich über längere Zeit in mir angebahnt - erst die Idee, dann immer konkreter und schließlich musste ich einfach los. Ich musste starten, es gab dann kein zurück mehr. Und ich finde, dass Menschen, die ihr Herzensprojekt verwirklichen, die Welt zu einem besseren Ort machen. Weil sie - jeder in seinem Bereich und seinen Möglichkeiten - die Welt ein bisschen besser machen. Ihr Umfeld verändern, anderen Menschen oder wem/was auch immer Gutes tun. Weil sie die Leuchttürme in ihrem Bereich sind und Dinge anders machen als andere.


Diese Menschen sind meine Vorbilder, weil sie - manchmal entgegen aller Meinungen - für ihre Idee brennen und somit ihre Leidenschaft leben.


Aus diesem Grund führe ich diese Interviews. Die Idee mit den Videointerviews kam mir eigentlich relativ spät und auch aus Bequemlichkeit (ich mag es ja gerne möglichst einfach in allen Bereichen ;)). Ich hatte mich bei den früheren Interviews einfach zu sehr auf das Schreiben und den Wortlaut des Gegenübers konzentriert, so dass ich mich kaum in ein richtiges Gespräch begegeben konnte - aus Angst, etwas zu vergessen oder nicht zu notieren. Ja, im Nachhinein wäre auch eine Audioaufnahme eine Option gewesen, stimmt. Aber nun, da ich diese Idee mit dem Video hatte, weiß ich, weshalb dies rückblickend eben nicht so gut wäre: Weil ich so voll und ganz präsent sein kann und das Gegenüber genauso. Außerdem sehe ich die Augen leuchten - und Ihr auch! Hast du schon einmal das Funkeln gesehen, wenn jemand genau über das berichtet, was er so liebt? Wie plötzlich der ganze Mensch erstrahlt und glücklich ist, er Feuer und Flamme für sein Thema ist und kaum zu stoppen ist?


GENAU DAS LIEBE ICH SO!



Einige Interviews mit tollen Menschen durfte ich nun schon führen, viele weitere folgen noch. Ich gehe hier außerdem ziemlich intuitiv vor, lasse mich inspirieren und schreibe spontan jemanden an, wenn mir danach ist. Und wenn jemand nein sagt? Dann sagt er nein ;) Ein nein ist immer ein ja zu etwas anderem. Alles passiert, wie es passieren soll. So einfach.


Wenn du nicht fragst, ist die Antwort immer nein

Ich möchte euch hier die Interviews noch einmal kurz vorstellen, die ich schon veröffentlicht habe. Weitere sind schon geführt und noch nicht veröffentlicht, einige sind terminiert und werden bald kommen.


Hier meine kleine und sehr feine Videointerview-Serie, die ab sofort im 14-tägigen Rhythmus am Donnerstag erscheinen:


  • Maren Schiemann von unegal Maren stellt nachhaltige Lunchboxen aus Edelstahl her, weil sie merkte, dass es den Menschen an guten Alternativen zu den Plastikdosen fehlte - aus diesem Grund ist sie losgegangen und hat kurzerhand selbst etwas entworfen, um dem Plastikwahn Einhalt zu gebieten.


  • Julia Bäumler von Mind&Motion Julia ist Personal und Business Coach aus Stuttgart und sie brennt dafür, Menschen bei ihrer Persönlichkeitsentwicklun zu begleiten - egal ob es um berufliche oder persönliche Fragen geht.


  • Franziska Zepf von Premiusmakler Franziska ist unabhängige Versicherungsmaklerin aus der Nähe von München, bei der die Menschen und ihre Bedürfnisse im Vordergrund stehen. Hier gibt es nur, was der Kunde braucht - nicht, was der Versicherungsmakler verkaufen muss. Was für ein Unterschied zu einigen schwarzen Schafen in dieser Branche.

  • Rebecca Maria Reise von der "Side Business Couch" Rebecca ist Mentorin für nebenberuflich Selbständige, die nebenbei einen tollen Blog und Pocast betreibt. Sie berät Frauen bei den unterschiedlichsten Schritten in ihre (nebenberuliche) Selbständigkeit.

  • Bettina Höchsmann von "Die Alltagsfeierin" Bettina ist Fotodesignerin und Bloggerin aus Leidenschaft - sie nimmt uns mit in ihren Alltag, in dem sie - trotz Depression - immer etwas positives sieht und diese Glücksmomente mit uns teilt.

  • Denise Colquhoun von "Fräulein Ordnung" Denise ist Ordnungscoach und sehr erfolgreiche Bloggerin, die uns jede Woche mit ihrem Wochenglückrückblick mit in ihren Alltag nimmt und mit uns teilt, wie schön das Leben ist - wenn wir es zulassen.

  • Greta Silver Greta ist eine Mutmacherin, die so entspannt mit ihren 72 Jahren vorausgeht - als YouTuberin, Podcasterin, Kolumnistin, Autorin uvm. lebt sie das Leben glücklich und selbstbestimmt und zeigt, dass es auf die richtige Einstellung ankommt.

  • Nadine Schubert von "Besser leben ohne Plastik" (noch nicht veröffentlicht) Nadine ist erfolgreiche Autorin und Vorreiterin, wie ein einfaches und entspanntes Leben ohne Plastik funktionieren kann. Sie gibt dabei leicht umsetzbare Tipps und ermutigt dazu, einfach irgendwo anzufangen - egal, wo.


Viele weitere folgen noch... Vielleicht fällt dir spontan jemand ein, der auch sein Herzensprojekt verwirklicht hat, den ich einmal im Interview kennenlernen sollte - dann lass' es mich bitte wissen!


Anfang nächsten Jahres werde ich alle gesammelten Gemeinsamkeiten auswerten, seid gespannt auf das Ergebnis. Sind es Routinen? Sind es bestimmte Entscheidungen? Sind es Momente, in denen man/frau auf Situationen reagiert?




Letztendlich verbindet aber eine Sache alle interviewten Menschen: sie haben auf den Ruf des Herzens vertraut und sind für ihre Sache losgegangen.



Wofür willst du losgehen?


Aufgeräumte Grüße,

deine Petra